Animation ist alles

In der Bannererstellung haben sich zwei Formate durchgesetzt, die es erlauben, ein animiertes Banner zu erstellen, das aufgrund der bewegten Bildinhalte die größte Aufmerksamkeit auf sich zieht. Zum einen ist es das Flash-Format aus dem Hause Adobe, das extrem vielseitig ist. Leider besitzt dieses Format den Nachteil, das sich hier sehr gut Trojaner und Viren verstecken lassen. Darum ist Flash etwas in Verruf geraten und einige Browser zeigen grundsätzlich keine Flash-Inhalte an. Weitaus öfter kommt darum die GIF-Animation bei der Bannererstellung zur Anwendung. Auch hier finden sich je nach angewendeter Software eine große Anzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, ein animiertes Banner zu erstellen. Natürlich sind auch statische Banner möglich. Diese können praktisch in jeder HTML-basierten Scriptsprache erstellt werden oder als eigenständiges Bild, das in die Seite eingefügt wird. Um Bannerinhalte zu steuern, werden den Webseitenbetreibern meist nur bestimmte Codes übermittelt, die an einer Stelle der Webseite eingebaut wird. Diese Codes beinhalten verschiedene Steuerbefehle, die es den Werbepartnern der Webseite erlauben, unterschiedliche Inhalte an die Webseite zu senden.